0 Flares 0 Flares ×

DILL-NEWSLETTER 4/2017: Anspruch auf zahlreiche steuerliche Vorteile

Alleinerziehend? So hilft Ihnen der Staat!

Alleinerziehend? Diese Anspr├╝che und steuerlichen Vorteile stehen Ihnen zu

Ein Kind alleine gro├č zu ziehen ist alles andere als leicht. Gerade was die finanzielle Belastung angeht, bewegen sich Alleinerziehende oft am Limit. Das wei├č auch auch der Staat ÔÇô und will mit verschiedenen Leistungen und steuerlichen Verg├╝nstigungen helfen.

M├╝tter oder V├Ąter, die ihre Kinder allein gro├čziehen, k├Ânnen folgende Leistungen bzw. steuerliche Verg├╝nstigungen beanspruchen:

Entlastungsbetrag
Alleinerziehende haben einen Anspruch auf einen j├Ąhrlichen Entlastungsbetrag von 1.908 Euro. Dieser Betrag erh├Âht sich f├╝r das zweite und jedes weitere haushaltszugeh├Ârige Kind noch einmal um jeweils 240 Euro. ÔÇ×Beantragt wird der Entlastungsbetrag bei der Einkommensteuererkl├Ąrung, genauer gesagt auf der Anlage KindÔÇť, erkl├Ąrt Steuerberater Wolfgang Dill aus Limburg.

 

G├╝nstige Steuerklasse
Alleinerziehende, die einer nichtselbst├Ąndigen Besch├Ąftigung nachgehen, k├Ânnen beim Finanzamt die Einreihung in die g├╝nstige Steuerklasse II beantragen. ÔÇ×Dann wird weniger Lohnsteuer vom Arbeitslohn einbehalten und der Nettolohn f├Ąllt entsprechend h├Âher aus als in Steuerklasse IÔÇť, sagt Steuerexperte Dill. ├ťber die Steuerklasse II wird der oben genannte Entlastungsbetrag f├╝r Alleinerziehende bereits im Lohnsteuerabzugsverfahren ber├╝cksichtigt.

 

Kindergeld und Kinderfreibetr├Ąge
Zu Beginn des Jahres 2017 wurde das Kindergeld geringf├╝gig angehoben. F├╝r das erste und zweite Kind stiegen die Monatss├Ątze von 190 Euro auf 192 Euro, f├╝r das dritte Kind von 196 Euro auf 198 Euro und f├╝r jedes weitere Kind von 221 Euro auf 223 Euro. Der Kinderfreibetrag betr├Ągt ab dem Jahr 2017 zudem 4.716 Euro (2016: 4.608 Euro). Der Betreuungsfreibetrag liegt unver├Ąndert bei 2.640 Euro.

 

Kinderbetreuungskosten
ÔÇ×Wer sein Kind in einem Kindergarten, einer Nachmittagsbetreuung oder einer Spielgruppe betreuen l├Ąsst, kann zwei Drittel der Kosten als Sonderausgaben in seiner Einkommensteuererkl├Ąrung abrechnenÔÇť, so Steuerberater Dill. Das geht jedoch nur, solange das Kind noch nicht das 15. Lebensjahr vollendet hat. Au├čerdem gilt es, den maximalen H├Âchstbetrag zu beachten. Der liegt bei 4.000 Euro pro Jahr. ÔÇ×Absetzbar sind allerdings nur die reinen BetreuungskostenÔÇť, mahnt der Limburger Steuerexperte. Das hei├čt, dass Entgelte f├╝r die Verpflegung oder die Unterrichtung des Kindes herausgerechnet werden m├╝ssen.

Foto: Maria Sbytova/123rf.com


Was k├Ânnen Sie tun?

Sparen Sie Zeit und Geld f├╝r wertvollere Dinge!

Wer ein Kind alleine gro├č zieht, m├Âchte seine Zeit meist nicht noch mit dem Finanzamt verplempern. Sprechen Sie mit uns, wir helfen gerne bei Steuererkl├Ąrung & Co.: kontakt/at/steuerberater-dill.de

Zur├╝ck zur Newsletter-├ťbersicht

zur├╝ck zur Startseite: Steuerberater Dill in Limburg

0 Flares Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×