0 Flares 0 Flares ×

NEWSLETTER 2/2015: Inanspruchnahme dank neuer BFH-Urteile deutlich leichter

Handwerkerleistungen clever von der Steuer absetzen

Handwerker RechnungWer Handwerkerleistungen rund um sein eigenes Zuhause in Anspruch nimmt, kann einen Teil der Arbeitskosten ÔÇô n├Ąmlich 20 Prozent hiervon ÔÇô steuerlich absetzen. Dies gilt bis zu einer Obergrenze von 6.000 Euro im Jahr. So k├Ânnen also maximal 1.200 Euro pro Jahr von der tariflichen Einkommensteuer abgezogen werden.

An diesen Steuerbonus sind jedoch bestimmte Bedingungen gekn├╝pft. Auf der Rechnung des Handwerkers muss genau aufgeschl├╝sselt sein, welcher Betrag f├╝r die Arbeitskosten und welcher Betrag f├╝r z.B. (nicht abzugsf├Ąhige) Materialkosten aufgewendet wurde. Au├čerdem muss die Rechnung per ├ťberweisung, Bankeinzug oder Scheck bezahlt werden. Bei einer Barzahlung erkennt das Finanzamt den Steuerabzug nicht an!

In der Praxis kommt es bei der Inanspruchnahme des Bonus nicht selten zum Streit mit dem Finanzamt ÔÇô und der wird teilweise bis zum Bundesfinanzhof (BFH) ausgefochten. Die gute Nachricht f├╝r Steuerzahler: Oft stellen sich die obersten deutschen Finanzrichter auf ihre Seite.

Steuerbonus gilt auch jenseits der Grundst├╝cksgrenze
So wurden in der Vergangenheit Kosten f├╝r Leistungen, die au├čerhalb des Grundst├╝cks erbracht wurden, von den Finanz├Ąmtern in der Regel verwehrt. Der BFH entschied aber, dass der Bonus auch f├╝r Handwerkerleistungen, die jenseits der Grundst├╝cksgrenze auf fremdem, beispielsweise ├Âffentlichem Grund erbracht werden, in Anspruch genommen werden kann (BFH, Az. VI R 56/12). Im konkreten Fall ging es um den Wasser- und Abwasseranschluss an das ├Âffentliche Versorgungssystem.

Nach dieser Entscheidung ist nunmehr gekl├Ąrt, dass Kosten f├╝r T├Ątigkeiten, die in unmittelbarem r├Ąumlichen Zusammenhang zum Haushalt durchgef├╝hrt werden und dem Haushalt dienen, abzugsf├Ąhig sind. Au├čerdem entschied der BFH, dass die Kostenaufteilung nicht immer genau bis ins letzte Detail separat ausgewiesen werden muss. Sie kann im Einzelfall auch auf dem Weg einer Sch├Ątzung erfolgen.

Auch Herstellungskosten k├Ânnen jetzt abgesetzt werden
Umstritten war lange Zeit auch die Frage, ob die Steuerf├Ârderung auch Ma├čnahmen umfasst, die aus steuerlicher Sicht zu Herstellungskosten f├╝hren. Bislang wurde der Handwerkerbonus lediglich f├╝r Renovierungen sowie Arbeiten zur Erhaltung und Modernisierung gew├Ąhrt. Nach Ansicht des BFH kommt es aber nicht auf die Unterscheidung zwischen Erhaltungsaufwand und Herstellungskosten an (BFH, Az. VI R 61/10). Das hei├čt, der Bonus kann auch im Zusammenhang mit Ausbauten und Erweiterungen am Haus ÔÇô wie z.B. dem Ausbau des Dachgeschosses oder dem Anbau eines Wintergartens ÔÇô gew├Ąhrt werden. Wichtig: Handwerkerarbeiten, die bei einem Neubau anfallen, sind nach wie vor nicht beg├╝nstigt.

Foto: Dan Race/fotolia


Was k├Ânnen Sie tun?

Holen Sie das Optimum aus dem Steuerbonus f├╝r Handwerkerleistungen heraus!

Wir zeigen Ihnen gern, wie Sie den Steuerbonus f├╝r Handwerkerleistungen optimal nutzen k├Ânnen. Sie k├Ânnten z.B. die Zahlungen f├╝r umfangreiche Bauma├čnahmen auf zwei Jahre verteilen, um dann auch zweimal von der Steuerersparnis zu profitieren. Fragen hierzu? Wir haben die Antworten: kontakt/at/steuerberater-dill.de

 

Zur├╝ck zur Newsletter-├ťbersicht

zur├╝ck zur Startseite: Steuerberater Dill in Limburg

0 Flares Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×