0 Flares 0 Flares ×

DILL-NEWSLETTER 3/2017: Freibetrag bei Betriebsveranstaltungen

So bleibt bei der Firmenparty der Fiskus drau├čen!

Freibetrag f├╝r die Betriebsfeier

Eine Betriebsfeier ist immer eine tolle Gelegenheit, Vorgesetzte und Kollegen auch mal au├čerhalb des ├╝blichen Arbeitsalltags kennenzulernen. Das f├Ârdert das Betriebsklima ÔÇô und es gilt sogar noch ein steuerlicher Freibetrag in H├Âhe von 110 Euro pro Feier und Teilnehmer. Doch manchmal will das Finanzamt ungefragt mitfeiern.

Bereits seit 2015 sieht der Fiskus f├╝r Betriebsveranstaltungen wie Betriebsausfl├╝ge, Jubil├Ąums- oder Weihnachtsfeiern einen Freibetrag in H├Âhe von 110 Euro vor. ÔÇ×Erst wenn die Kosten pro Teilnehmer diesen Betrag ├╝bersteigen, wird auf die Differenz Lohnsteuer f├ĄlligÔÇť, sagt Steuerberater Wolfgang Dill aus Limburg an der Lahn.

Der Freibetrag gilt f├╝r bis zu zwei Veranstaltungen (wie Feiern oder auch Ausfl├╝ge) j├Ąhrlich. Weitere Voraussetzung f├╝r die Steuerbefreiung ist, dass die Betriebsveranstaltung allen Angeh├Ârigen des Betriebs bzw. eines Betriebsteils offensteht.

Wie sich der Freibetrag errechnet

Wie genau aber errechnet sich der Betrag? Zun├Ąchst einmal m├╝ssen die Gesamtkosten der Feier ermittelt werden. Zu diesen Kosten z├Ąhlen alle Zu- bzw. Aufwendungen des Arbeitgebers einschlie├člich Umsatzsteuer. ÔÇ×Dies gilt unabh├Ąngig davon, ob sie einzelnen Arbeitnehmern individuell zurechenbar sind oder ob es sich um einen rechnerischen Anteil an den Kosten der Veranstaltung handeltÔÇť, erkl├Ąrt Steuerexperte Dill (zu den anrechenbaren Zuwendungen s. Tabelle unten).

Die auf diese Weise ermittelten Kosten werden zu gleichen Teilen auf alle G├Ąste aufgeteilt. Anschlie├čend wird der auf eine Begleitperson entfallende Anteil der Aufwendungen dem jeweiligen Arbeitnehmer zugerechnet. Vorsicht: ÔÇ×F├╝r eine Begleitperson darf kein zus├Ątzlicher Freibetrag von 110 Euro angesetzt werdenÔÇť, warnt Steuerberater Dill.

In der Praxis ergaben sich einige Fragen

ÔÇ×Seitdem diese neue Regelung in Kraft getreten ist, haben sich in den Unternehmen einige Praxisfragen ergebenÔÇť, wei├č Steuerberater Wolfgang Dill auch aus eigener Erfahrung. Diese Fragen hatten die Spitzenverb├Ąnde der deutschen Wirtschaft gesammelt und an das Bundesfinanzministerium (BMF) weitergegeben. Inzwischen liegt auch die Antwort vor.

Hieraus ergeben sich noch drei wichtige Punkte, die bei der steuerlichen Behandlung von Betriebsveranstaltungen beachtet werden sollten:

Zum Thema Pro-Kopf-Aufteilung der Feierkosten

Die Gesamtkosten der Feier zur Berechnung des Freibetrags m├╝ssen zu gleichen Teilen auf alle bei der Feier tats├Ąchlich anwesenden Teilnehmer aufgeteilt werden. Das hei├čt, die Berechnung darf nicht auf Grundlage der Zahl der angemeldeten Teilnehmer erfolgen. Gez├Ąhlt werden d├╝rfen nur diejenigen, die wirklich erschienen sind. ÔÇ×Das kann f├╝r einen Arbeitgeber nat├╝rlich ├Ąrgerlich werden, wenn sich viele zur Feier anmelden und dann aber doch lieber zuhause bleiben ÔÇô schlie├člich bleiben die Gesamtausgaben nahezu gleich, m├╝ssen aber auf weniger K├Âpfe umgerechnet werdenÔÇť, sagt der Steuerexperte aus Limburg.

 

Zu der Einrechnung von Geschenken

Oft werden auf einer Betriebsfeier auch Geschenke ├╝berreicht. Dabei gilt: Werden die Geschenke anl├Ąsslich der Betriebsfeier ├╝berreicht, z├Ąhlen diese Zuwendungen zum Freibetrag. Werden sie aber nur bei Gelegenheit der Veranstaltung ├╝berreicht, gilt f├╝r sie der Freibetrag nicht. Es muss also ein konkreter Zusammenhang zwischen Geschenk und Betriebsveranstaltung bestehen. Laut BMF d├╝rfen die Finanz├Ąmter aber bei Geschenken bis 60 Euro pro Arbeitnehmer pauschal unterstellen, dass sie ÔÇ×anl├ĄsslichÔÇť einer Betriebsveranstaltung zugewandt wurden. F├╝r sie w├╝rde dann der Freibetrag gelten.

 

Zur Behandlung von Reisekosten

Bei einer Betriebsfahrt fallen nat├╝rlich auch Reisekosten an (Fahrt- und evtl. ├ťbernachtungskosten, Verpflegungsmehraufwendungen). Wenn der Arbeitgeber die Anreise ├╝ber betriebsinterne Reisemanagementsysteme organisiert, dann fallen diese Kosten ebenfalls unter den Freibetrag. ÔÇ×Es gibt aber noch eine andere attraktive M├ÂglichkeitÔÇť, wei├č Steuerberater Dill: Arbeitgeber k├Ânnen den Arbeitnehmern, die ihre An- und Abreise selber organisieren, die Reisekosten laut BMF n├Ąmlich separat steuerfrei erstatten. ÔÇ×Dann bleibt auch mehr Geld f├╝r sch├Âne Unternehmungen vor OrtÔÇť, schmunzelt der Steuerexperte.

 

Zuwendungen anl├Ąsslich einer Betriebsveranstaltung sind insbesondere (Quelle: Bundesfinanzminsterium)

a) Speisen, Getr├Ąnke, Tabakwaren und S├╝├čigkeiten
b) die ├ťbernahme von ├ťbernachtungs- und Fahrtkosten
c) Musik, k├╝nstlerische Darbietungen sowie Eintrittskarten f├╝r kulturelle und sportliche Veranstaltungen, wenn sich die Veranstaltung nicht im Besuch der kulturellen oder sportlichen Veranstaltung ersch├Âpft
d) Geschenke. Dies gilt auch f├╝r die nachtr├Ągliche ├ťberreichung der Geschenke an solche Arbeitnehmer, die aus betrieblichen oder pers├Ânlichen Gr├╝nden nicht an der Betriebsveranstaltung teilnehmen konnten, nicht aber f├╝r eine deswegen gew├Ąhrte Barzuwendung.
e) Zuwendungen an Begleitpersonen des Arbeitnehmers
f) Barzuwendungen, die statt der in a) bis c) genannten Sachzuwendungen gew├Ąhrt werden, wenn ihre zweckentsprechende Verwendung sichergestellt ist
g) Aufwendungen f├╝r den ├Ąu├čeren Rahmen, z.B. f├╝r R├Ąume oder Eventmanager

 

Foto: W. Heiber Fotostudio/fotolia.de


Was k├Ânnen Sie tun?

Planen Sie Ihre Betriebsveranstaltung mit Ihrem Steuerberater!

Damit es rund um die Firmenparty oder den Betriebsausflug erst gar keinen Ärger mit dem Finanzamt gibt, sprechen Sie uns rechtzeitig an: kontakt/at/steuerberater-dill.de

Zur├╝ck zur Newsletter-├ťbersicht

zur├╝ck zur Startseite: Steuerberater Dill in Limburg

0 Flares Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×