0 Flares 0 Flares ×

DILL-(Sonder-)NEWSLETTER 1/2018: Die aktuellen Pauschalen auf einen Blick

GeschÀftsreisen ins Ausland: Mit dem Steuerbonus rund um die Welt

Wie der Fiskus bei GeschÀftsreisen ins Ausland hilft

Die GeschĂ€ftsbeziehungen deutscher Unternehmen ins Ausland könnten kaum besser sein. Ein Indikator: Deutschland bleibt vorerst Exportweltmeister. Dementsprechend herrscht ein reger geschĂ€ftlicher Reiseverkehr. DafĂŒr gewĂ€hrt der heimische Fiskus einen Steuerbonus.

Bei GeschĂ€ftsreisen ins Ausland können zusĂ€tzlich zur eigentlichen An- und Abreise auch die Verpflegung und die Übernachtungen schnell teuer werden. „Wie teuer, das ist je nach Aufenthaltsort höchst unterschiedlich“, weiß Steuerberater Wolfgang Dill aus Limburg. Deshalb gewĂ€hrt der Fiskus reisenden Angestellten (wozu auch GeschĂ€ftsfĂŒhrer gehören) einen Steuerbonus. Der fĂ€llt je nach Reiseland unterschiedlich hoch aus.

Nicht nur das: „Je nach GrĂ¶ĂŸe des Landes gibt es fĂŒr unterschiedliche Regionen mehrere Tarife“, sagt der Limburger Steuerexperte. Und sogar in kleineren LĂ€ndern kann es Unterschiede geben. So gelten in der Schweiz etwa Extra-Tarife fĂŒr Genf.

Doch wie hoch fallen die aktuellen PauschbetrĂ€ge fĂŒr Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei GeschĂ€ftsreisen ins Ausland genau aus? Einen Überblick hierzu gibt eine jetzt veröffentlichte Liste des Bundesfinanzministeriums. Die aktualisierte Liste erscheint regelmĂ€ĂŸig einmal im Jahr.

Weiter wird in dem dazu gehörigen Schreiben des Ministeriums folgendes geklÀrt:

Bei eintĂ€gigen GeschĂ€ftsreisen in das Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten TĂ€tigkeitsorts im Ausland maßgebend.

Bei mehrtĂ€gigen GeschĂ€ftsreisen in verschiedenen Staaten gilt fĂŒr die Ermittlung der Verpflegungspauschalen am An- und Abreisetag sowie an den Zwischentagen (Tagen mit 24 Stunden Abwesenheit) im Hinblick auf § 9 Absatz 4a Satz 5 2. Halbsatz EStG insbesondere Folgendes:

  • Bei der Anreise vom Inland in das Ausland oder vom Ausland in das Inland jeweils ohne TĂ€tigwerden ist der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, der vor 24 Uhr Ortszeit erreicht wird.
  • Bei der Abreise vom Ausland in das Inland oder vom Inland in das Ausland ist der entsprechende Pauschbetrag des letzten TĂ€tigkeitsortes maßgebend.
  • FĂŒr die Zwischentage ist in der Regel der entsprechende Pauschbetrag des Ortes maßgebend, den der Arbeitnehmer vor 24 Uhr Ortszeit erreicht.

FĂŒr vielbeschĂ€ftigte GeschĂ€ftsreisende gibt es eine weitere kleine EinschrĂ€nkung: „Schließt sich an den Tag der RĂŒckreise von einer mehrtĂ€gigen AuswĂ€rtstĂ€tigkeit zur Wohnung oder ersten TĂ€tigkeitsstĂ€tte eine weitere ein- oder mehrtĂ€gige AuswĂ€rtstĂ€tigkeit an, wird fĂŒr diesen Tag nur die höhere Verpflegungspauschale berĂŒcksichtigt“, erklĂ€rt Steuerberater Dill.

Zum Download der aktuellen Liste
mit den PauschalbetrĂ€gen fĂŒr Verpflegung
und Übernachtungen im Ausland.

Mehr Infos:

Weitere wichtige Hinweise zu der Liste finden Sie hier.

Das Originalschreiben des Bundesfinanzministeriums steht außerdem hier zum Download bereit.

Foto: Rawpixel.com/fotolia.de


Was können Sie tun?

Seien Sie beim Pauschalbetrag fĂŒr die Übernachtungskosten vorsichtig!

Anders als bei der Verpflegung gilt der Pauschalbetrag fĂŒr Übernachtungskosten nur dann, wenn der Arbeitgeber dem GeschĂ€ftsreisenden die Kosten erstattet. Will der Arbeitnehmer dagegen einen Bonus in Form eines Werbungskostenabzugs, gelten nur die tatsĂ€chlich anfallenden Übernachtungskosten. Und diese mĂŒssen entsprechend belegt werden können. Achten Sie bei einer GeschĂ€ftsreise deshalb darauf, dass – wenn möglich – in der Hotelrechnung die Kosten fĂŒr die Übernachtung und fĂŒr die Mahlzeiten getrennt ausgewiesen werden. Wir beraten Sie gerne rund um das Thema GeschĂ€ftsreise, PauschalbetrĂ€ge und Werbungskostenabzug: kontakt/at/steuerberater-dill.de

ZurĂŒck zur Newsletter-Übersicht

zurĂŒck zur Startseite: Steuerberater Dill in Limburg

0 Flares Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×