0 Flares 0 Flares ×

DILL-NEWSLETTER 5/2017: Entlastung in der Buchf├╝hrung

Grenze f├╝r eine Kleinbetragsrechnung wurde auf 250 Euro angehoben!

Grenze f├╝r eine Kleinbetragsrechnung angehoben

In der Rechnungsstellung m├╝ssen Unternehmen viele umsatzsteuerrechtliche Voraussetzungen beachten. Gerade kleinere Betriebe sto├čen hier schnell an ihre Grenzen. Das hat der Gesetzgeber erkannt und f├╝r etwas Erleichterung gesorgt.

Bislang lag der H├Âchstbetrag f├╝r eine Kleinbetragsrechnung bei 150 Euro. ÔÇ×Solche Rechnungen m├╝ssen die umfangreichen Angaben, die im Umsatzsteuerrecht gefordert werden, nicht enthaltenÔÇť, erkl├Ąrt Steuerberater Wolfgang Dill aus Limburg. Die Grenze wurde nun r├╝ckwirkend zum 1. Januar 2017 auf 250 Euro angehoben. Das soll ÔÇô ganz im Sinne des B├╝rokratieentlastungsgesetzes II ÔÇô die Rechnungsstellung f├╝r Unternehmen vereinfachen.

ÔÇ×Einige wesentliche Angaben m├╝ssen aber selbstverst├Ąndlich auch in einer Kleinbetragsrechnung enthalten seinÔÇť, mahnt der Limburger Steuerexperte.

Dazu z├Ąhlen:
  • Name und Anschrift des leistenden Unternehmers
  • das Datum
  • die Menge und handels├╝bliche Bezeichnung des Gegenstandes der Lieferung oder
  • Art und Umfang der sonstigen Leistung
  • das Entgelt und der Steuerbetrag in einer Summe sowie
  • der Steuersatz f├╝r die Umsatzsteuer bzw. ein Hinweis auf Steuerbefreiung

Vorsicht: ÔÇ×Werden f├╝r eine Leistung mehrere Rechnungen unter 250 Euro erstellt, gilt diese Kleinbetragsregelung nichtÔÇť, mahnt Steuerberater Dill.

Im Gegensatz zu einer Kleinbetragsrechnung muss eine regul├Ąre Rechnung folgendes enthalten:
  • Name und die Anschrift des leistenden Unternehmers (Lieferant)
  • Name und die Anschrift des Leistungsempf├Ąngers (Kunde)
  • Menge und handels├╝bliche Bezeichnung des Gegenstandes der Lieferung bzw. Art und Umfang der sonstigen Leistung
  • Zeitpunkt der Lieferung oder der sonstigen Leistung
  • Entgelt (Nettobetrag)
  • anzuwendender Steuersatz (bzw. bei Steuerbefreiung einen Hinweis auf die Steuerbefreiung)
  • Umsatzsteuerbetrag (gesonderter Steuerausweis)
  • Ausstellungsdatum
  • die dem leistenden Unternehmer erteilte Steuernummer oder bei innergemeinschaftlichen Lieferungen die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)
  • eine fortlaufende Rechnungsnummer
  • bei Zahlung vor Erbringung der Leistung der Zeitpunkt der Vereinbarung des Entgelts
  • jede im Voraus vereinbarte Minderung des Entgelts, sofern sie nicht bereits im Entgelt ber├╝cksichtigt ist
  • (bei Bauleistungen) Verlagerung der Steuerschuldnerschaft auf den Leistungsempf├Ąnger
  • (bei Lieferungen/Leistungen an Privathaushalte) Hinweis auf die Aufbewahrungspflicht
  • bei Abrechnung per Gutschrift der Begriff ÔÇ×GutschriftÔÇť

Die rechtlichen Grundlagen f├╝r eine Kleinbetragsrechnung sind in der┬áUmsatzsteuer-Durchf├╝hrungsverordnung geregelt (┬ž 33 UStDV).

Foto: kzenon/123rf.com


Was k├Ânnen Sie tun?

Gehen Sie in Punkto Umsatzsteuerrecht auf Nummer sicher!

Gerade f├╝r kleinere und mittlere Unternehmen birgt das Umsatzsteuerrecht zahlreiche Fallstricke. Damit teure Fehler erst gar nicht passieren, lohnt es sich in jedem Fall den Fachmann zu fragen: kontakt/at/steuerberater-dill.de

Zur├╝ck zur Newsletter-├ťbersicht

zur├╝ck zur Startseite: Steuerberater Dill in Limburg

0 Flares Facebook 0 Google+ 0 0 Flares ×